loader image

Welches Problem genau sollen Kampfjets lösen?

Sep 7, 2020 | Des Pudels Kern (Blog)

Es ist ein bekanntes Phänomen, dass sich Staaten auf Kriege der Vergangenheit vorbereiten. Die Kampfjets, die der Bundesrat anschaffen will, schützen uns nicht vor den Bedrohungen der Gegenwart, etwa Terrorismus, bewaffnete Drohnen, Cyberattacken oder Handelskriege. Sollte die NATO einen Gegner nicht aufhalten, wird dies selbstredend auch die Schweiz nicht tun können. Für Luftpolizei-Aufgaben ist die Schweiz hingegen bereits gerüstet. Und mit nur einem kleinen Teil des bei einem Nein zum Kauf der Kampfjets eingesparten Geldes könnte man viel wirksamere Boden-Luft-Raketen anschaffen.

Der Gripen wurde vor sechs Jahren per Volksentscheid abgelehnt. Nun will der Bundesrat eine Anschaffung tätigen, die mit 6 Milliarden für den Kauf und 20 Milliarden für Unterhalt zu Lasten des jährlichen Armeebudgets zu 2-3 Mal so hohen Gesamtkosten führt. Das ist falsch investiertes Geld. Und der Zeitpunkt ist besonders ungünstig, denn die finanziellen Folgen der Corona-Krise sind noch nicht absehbar. Liberale Argumente gegen die Anschaffung der Kampfjets sind auf www.liberales-nein.ch anschaulich dargestellt.

Fazit: Den Luxus, Geld für den Kampf gegen die falschen Bedrohungen auszugeben, sollten wir uns nicht leisten.

Michael Derrer, Unternehmer und Bezirksrichter, Rheinfelden