Nein zum Unternehmenssteuerreformgesetz III

Steuerexperten legen dar, wie die Annahme dieser Vorlage zu einer Benachteiligung der KMU führen würde: die im Gesetz vorgesehenen neuen Instrumente zur Steuerreduktion nützen aufgrund des hohen notwendigen Aufwands nur den grossen und den besonders kapitalstarken Gesellschaften. Eine normale KMU kann sich diesen bürokratischen Aufwand gar nicht leisten, respektive die Steuereinsparung wird durch die aufgewendete Zeit und die notwendige Beratung zunichtegemacht. Daher ist diese Vorlage abzulehnen.

Michael Derrer, Hochschuldozent für Wirtschaft, Rheinfelden

Facebook

615 comments on “Nein zum Unternehmenssteuerreformgesetz III

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>